kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturRubrikillustration: Max Ernst

Das Geburtshaus von Max Ernst in der Schloßstraße 21

Max Ernst

Max Ernst wird am 2. April 1891 in der Schlossstraße in Brühl als drittes von insgesamt neun Kindern des Taubstummenlehrers Philipp Ernst und Luise geb. Kopp geboren. Der Maler, Bildhauer, Zeichner und Dichter Max Ernst ist einer der wichtigsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus im 20. Jahrhundert.


Max Ernst Museum

Max Ernst Museum

Erstmals ist das Werk des großen Dadaisten und Surrealisten Max Ernst (1891-1976) an einem Ort versammelt zu sehen. Ein einmaliges Ensemble von über 70 Plastiken erschließt das bildhauerische Werk über Jahrzehnte hinweg. Neben Bildern aus der Frühzeit verfügt das Museum über eine Sammlung, die nahezu das gesamte grafische Werk umfasst. "Herzstück" der Ausstellung sind die 36 "D-paintings", Geburtstags- und Liebesgeschenke von Max Ernst an seine Frau, die Künstlerin Dorothea Tanning.
[Max Ernst Museum mehr...]


Ernst, Max, Studie aus dem Brühler Park, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2007

Der Brühler Max Ernst

"Am 2. April 1891, um 9.45 Uhr, hatte Max Ernst seinen ersten Kontakt mit der fühlbaren Welt, als er aus einem Ei schlüpfte, das seine Mutter in eines Adlers Nest gelegt hatte, und welches der Vogel dort sieben Jahre lang ausgebrütet hatte. Dies ereignete sich in Brühl, sechs Meilen südlich von Köln.
[Der Brühler Max Ernst mehr...]


Siegerbild Max Ernst Stipendium 2016

Max Ernst-Stipendium

Das Max Ernst-Stipendium der Stadt Brühl wurde 2016 zum 46. Mal ausgelobt. Valentin Henning ist der Sieger 2016. Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert und dient der Förderung junger Künstlerinnen und Künstler, die sich noch in der Kunstausbildung befinden müssen.
[Max Ernst Stipendium mehr...]


Lebenslauf von Max Ernst

Max Ernst wurde in Brühl geboren und wuchs hier auf. Sein Lebenslauf beschreibt die Stationen seines Wirkens bis zu seinem Tod am 1. April 1976 in Paris.
[Lebenslauf von Max Ernst mehr...]


D-Paintings (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2007

D-Paintings

Sie sind Zeugnis für die Liebesbeziehung eines der faszinierendsten Künstlerpaare des 20. Jahrhunderts und Sensation für die Kunstwelt zugleich, denn noch nie zuvor waren sie in der Öffentlichkeit zu sehen: Max Ernsts ‘D-Paintings’. Jene 34 Arbeiten, die Max Ernst der amerikanischen Malerin Dorothea Tanning im Verlaufe ihres gemeinsamen Lebens geschenkt hat, wurden im März 2000 erstmals im Max-Ernst-Kabinett der Stadt Brühl gezeigt.
[D-Paintings mehr...]


  Max Ernst und Dorothea Tanning beim Schachspiel (Sedona, Arizona, 1948 - Bob Towers)

Dorothea Tanning

Am 25. August 2000 wurde die amerikanische Künstlerin Dorothea Tanning 90 Jahre alt. Aus diesem Anlass schickte die Stadt Brühl nicht nur Glückwünsche, sondern eröffnete am Tag zuvor eine Ausstellung zum Geburtstag, die anhand von Grafiken und Büchern einen konzentrierten Blick auf die Phasen ihres Werkes, auf die überraschende Vielfalt ihrer zeichnerischen Fantasie und auf ihr Gespür für die Poesie der Farben ermöglichte.
[Dorothea Tanning mehr...]


Anfahrt/Parken:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Max Ernst Museum

Landschaftsverband Rheinland (LVR)
Comesstraße 42 / Max-Ernst-Allee 1
50321 Brühl
Telefon: 02232 5793-117
Fax: 02232 5793-130
verschlüsselte Mailadresse

Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite
www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog