kleine Rubrikillustration: Tourismus / Kulturgroße Rubrikillustration: Tourismus / Kultur

Tourismus und Kultur

Alle Informationen zu den Themen Tourismus und Kultur finden Sie in dieser Rubrik.


Ortsschild Stadt Brühl

Anreise

Aus welcher Richtung Sie auch immer der Weg nach Brühl führt, Sie werden stets eine gute Verbindung haben. Brühl ist die Stadt der kurzen Wege mit guten Parkmöglichkeiten.
[Anreise mehr...]


Wappen in der Fassade von Schloss Augustusburg

Stadtgeschichte - Zeitreise zu Zeitzeugen

Die Kölner sind an allem schuld. Wenn die selbstbewussten Domstädter ihrem Erzbischof Siegfried von Westerburg im 13. Jahrhundert nicht so zugesetzt hätten, dass diesem nur die Flucht nach "broglio" blieb, wäre der Ort Brühl kaum 1285 zu seinem Stadtrecht gelangt.
[Stadtgeschichte - Zeitreise zu Zeitzeugen mehr...]


Max Ernst Museum

Max Ernst

Max Ernst wird am 2. April 1891 in der Schlossstraße in Brühl als drittes von insgesamt neun Kindern des Taubstummenlehrers Philipp Ernst und Luise geb. Kopp geboren. Der Maler, Bildhauer, Zeichner und Dichter Max Ernst ist einer der wichtigsten Vertreter des Dadaismus und Surrealismus im 20. Jahrhundert.
[Max Ernst mehr...]


Symbolfoto Kultur: Dirigent

Kultur

"Der Kulturwert einer Stadt wird zunehmend zu einem wichtigen Standortfaktor; Kunst und Kultur gehen einer expansiven Zukunft entgegen und werden zu wirtschaftsträchtigen Sympathieträgern", so der Zukunftswissenschaftler Horst Opaschowski in seiner Studie "Deutschland 2010".

Informationen über die Schlösser Augustusburg und Falkenlust die Brühler Stadtgeschichte, hinweise zu den Museen und vieles mehr finden Sie in diesem Bereich.
[Kultur mehr...]


Symbolfoto Fahnen vor dem Rathaus

Tourismus

Herzlich willkommen! Erleben Sie die schönsten Seiten von Brühl. Weit über die Region hinaus ist Brühl bekannt durch sein Max Ernst Museum, die Welterbestätten Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust und das Phantasialand. Doch Brühl hat noch mehr zu bieten.
[Tourismus mehr...]


Symbolfoto Blick durch ein Fenster

Stadtporträt

Brühl bietet einfach mehr ...
Die Stadt Brühl liegt im Süden des Rhein-Erft-Kreises am östlichen Rand des Vorgebirges, 12 km südlich von Köln und 15 km nordwestlich von Bonn.
[Stadtporträt mehr...]


Unesco-Emblem

UNESCO-Welterbe - Schlösser Augustusburg und Falkenlust

Die Schlösser Augustusburg und Falkenlust wurden mit ihren Gärten als Gesamtkunstwerk des deutschen Rokoko 1984 in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen.
[UNESCO-Welterbe - Schlösser Augustusburg und Falkenlust mehr...]


Symbolfoto Kalender

Veranstaltungskalender

In Brühl ist immer etwas los. Hier finden Sie eine Veranstaltungsübersicht der Stadt Brühl, die laufend aktualisiert wird. Änderungen bleiben vorbehalten.
[Veranstaltungskalender mehr...]


Kontakte:

Tourismus

Oliver Mülhens
Steinweg 1 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79 3382
Fax: 02232 79 2690
verschlüsselte Mailadresse

Kultur

Wilfried Becke
Steinweg 1 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3900
Fax: 02232 79-4000
verschlüsselte Mailadresse

Tourist-Info

brühl-info, Uhlstraße 1

brühl-info


Kartenvorverkauf

Im brühl-info erhalten Sie Karten für nahezu alle Veranstaltungen in Brühl und die Region Köln/Bonn und darüber hinaus.

Öffnungszeiten

montags bis freitags
9:00-19:00 Uhr
samstags
9:00-13:00 Uhr

vom 01.05. - 31.10. zusätzlich geöffnet

samstags
9:00-16:00 Uhr
sonntags von
13:00-17:00 Uhr

Service:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Touristik-Info

Uhlstraße 1
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-345
Fax: 02232 79-346
verschlüsselte Mailadresse

Kartentelefon

Uhlstraße 1
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-569
Fax: 02232 79-346
verschlüsselte Mailadresse

Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog